Menschenrechts­kalender

 Menschenrechtskalender

1 Einträge gefunden

17.04.2017

1989 - Demokratiebewegung von Studenten auf dem Tiananmen-Platz
Am 17. April 1989 marschierten tausende Pekinger Studenten zum Platz des Himmlischen Friedens und veranstalteten am Denkmal für die Volkshelden eine Kundgebung mit Forderungen für eine weitergehende Öffnung der Gesellschaft und Demokratie. Am 13. Mai begann die Pekinger Studentenschaft einen Hungerstreik, da die Regierung auf den angebotenen offenen Dialog nicht einging. Die Regierung erklärte am 19. Mai ihre Entschlossenheit, "dem Aufruhr ein schnelles Ende zu bereiten, die Führung der Partei zu verteidigen und das sozialistische System zu schützen". Am 4. Juni wurde der Protest der Studenten mit Armee und Panzern blutig niedergeschlagen. Zahllose Menschen wurden getötet. Auch Jahre später ist die Regierung bemüht, keine Erinnerungen an die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung aufkommen zu lassen. Aktivisten und Angehörige der Opfer werden nach eigenen Angaben überwacht, stehen faktisch unter Hausarrest oder werden vor dem Jahrestag aus Peking ausgewiesen.